Philips 55OLED856/12 Test, Erfahrungen & Bewertung

Im Jahr 2020 hoben sich Philips-Fernseher, die von der chinesischen Abteilung des niederländischen Unternehmens produziert werden, von ähnlichen OLED-Linien der Konkurrenz durch das Fehlen einer neuen HDMI-2.1-Schnittstelle ab. Aber im Jahr 2021 wurde dieses Problem in der neuen Serie von Philips OLED856-Fernsehern und der verwandten OLED806-Serie gelöst. Jetzt müssen Sie sich nicht mehr zwischen HDMI 2.1 und Ambilight entscheiden.

Damit ändert Philips die Situation im Bereich High-End-TV, da die Spezifikation um HDMI 2.1 ergänzt wurde. Offen bleibt auch die Frage, ob der Philips OLED856 mit der umwerfenden Bildqualität des LG C1 mithalten kann oder mit der Ambilight-Technologie leben muss. Werfen wir einen Blick auf den Philips 55OLED856/12 UHD OLED HDR TV Test und versuchen wir es herauszufinden.

Philips 55OLED856/12

1.503,99 1.599,00

Philips 55OLED856/12 Vorschau

Lassen Sie uns zunächst die Highlights der OLED 856-Serie von Philips hervorheben. Diese Serie wird in zwei Diagonalen von 55 und 65 Zoll präsentiert. Die Fernseher sind mit dem 10-Bit-OLED-Panel von LG ausgestattet, das „perfektes Schwarz“ mit unendlichem Kontrast bietet. Die Spitzenhelligkeit in der Philips OLED856-Serie erreicht fast 800 Nits. Gleichzeitig sind die Modelle mit einem leistungsstarken P5 Gen 5 AI-Prozessor ausgestattet. All dies wird begleitet von der Unterstützung von Adaptive HDR10 + und Dolby Vision.

Entwurf

Hochwertige Fernseher von Philips haben eines – der Hersteller verwendet nur hochwertige Materialien, die den Fernsehern ein stilvolles Design verleihen. Am Design hat sich seit 2021 nicht viel geändert. Ein Beispiel ist die Philips OLED806 TV-Serie, die ein Zwilling der betreffenden Philips OLED856-Serie ist.

Die Philips OLED856-Serie hat einen extrem schmalen Rahmen. Es besteht wie die Rückseite des Fernsehers aus einer Metallstruktur. Gleichzeitig ist die Tiefe des 55OLED856/12 Fernsehers sehr gering. Dadurch sieht die 2021 OLED Series 8 toll aus, wenn sie an einer Wand montiert wird. Schnittstellen, die nach unten und rechts vom Bildschirm zeigen, bleiben leicht zugänglich.

Der Hauptunterschied zwischen OLED856 und OLED806 ist der zentrale Schwenkständer, mit Ausnahme der Verfügbarkeit von Diagonalgrößen in diesen Linien. Aus irgendeinem Grund sieht der Philips OLED856 wirklich toll aus, und das Vorhandensein eines Kipp- und Drehständers bietet ein gewisses Plus, wenn er auf einer horizontalen Oberfläche installiert wird.

Aber für die Mehrheit der Nutzer, die bisher eine Hintergrundbeleuchtung bevorzugten, ist der 55OLED856/12 kein tolles Design, sondern die 4-Wege-Ambilight-Funktion, die eine unglaubliche Atmosphäre schafft. Wir haben bereits auf unserer UltraHD.su-Ressource über alle Vorteile einer solchen proprietären Hintergrundbeleuchtung gesprochen.

Der einzige Nachteil, wenn auch ein sehr kleiner, ist, dass die Philips OLED856-Fernseher kein Kabelmanagementsystem haben. Daher muss sich der Benutzer selbst etwas einfallen lassen, damit die Kabelverbindungen ordentlich aussehen.

Philips 55OLED856

OLED-Bildqualität

Wie bereits erwähnt, ist der Philips 55 OLED 856 TV-Bildschirm ein 10-Bit-OLED-Panel mit perfektem Schwarz und theoretisch unendlich hohem Kontrast. Diese Leistung kann mit keinem herkömmlichen LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung erreicht werden, nicht einmal mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung. Dadurch ist die Bildqualität in einem dunklen Raum wirklich beeindruckend.

Blendungen durch externe Lichtquellen werden zwar recht gut neutralisiert, allerdings nimmt die Bildqualität des 55 OLED 856 TV mit zunehmendem Streulicht ab, was teils an der geringeren Helligkeit und teils an der automatischen Helligkeitsbegrenzung (ABL) liegt. Die ABL-Funktion verhindert das Einbrennen des OLED-Bildschirms.

Es dunkelt mehr Bereiche ab, in denen der Inhalt zu hell ist (z. B. das Senderlogo), damit die OLEDs nicht durch Überhitzung beschädigt werden. Somit ist es einer der effektivsten Schutzmechanismen, um das Problem der OLED-Verbrennungen teilweise zu lösen.

Mit einer maximalen Helligkeit von etwa 800 Nits wird das Modell 55OLED856/12 recht hell – das ist ein Merkmal der OLED-Matrix. In Kombination mit einem breiten Farbraum liefert der Fernseher eine wirklich gute HDR-Leistung, die es mit anderen OLED-Modellen aufnehmen kann. Der Betrachtungswinkel bleibt extrem breit, sodass Sie im Raum sitzen können, wo immer Sie möchten.

Ergänzt wird dies durch den leistungsstarken P5 AI-Prozessor der 5. Generation in den neuen Philips 856 OLED-Fernsehern. Seine Rechenleistung reicht für die Bildoptimierung und Skalierung aus. Der Prozessor ist auch darauf abgestimmt, Maßnahmen gegen das Einbrennen von OLEDs zu ergreifen, wie z. B. Pixelverschiebung und Logo-Dimmung. Als Unterstützung für dynamische HDR-Formate enthält die Spezifikation Dolby Vision und HDR10+ Adaptive, aber kein Dolby Vision IQ.

Philips 55OLED856 OLED-Bildqualität

Bewegungsverarbeitung

Die dynamischen Szenen im OLED856 sind wirklich beeindruckend. Wenig überraschend kann das Panel im Bereich von 40 bis 120 Hz betrieben werden. Der 55OLED856/12 Philips Fernseher reagiert fast sofort – in weniger als 1 ms. Somit gibt es praktisch keine Unschärfe auf dem Bildschirm. Dies ist besonders wichtig für Sportsender und Spielekonsolen.

Allerdings können kurze Reaktionszeiten zu Rucklern führen, wenn Inhalte mit niedriger Bildwiederholfrequenz dargestellt werden. Dieses Bildruckeln kann zwar durch Aktivieren der BFI-Funktion minimiert werden, dies kann jedoch bei „schweren“ Inhalten zu Soap-Opera-Effekten und Artefakten führen. Andererseits ist Jitter beim Philips OLED856 kein Thema und kann von allen Full-HD-Quellen entfernt werden.

Zwei Chips: HDMI 2.1 und Ambilight 4x

Die gute Nachricht ist, dass sich seit 2021 bei neuen Philips-Modellen einiges getan hat. Das gilt für Gaming-Funktionen. Mit guter Bewegungsverarbeitung, geringer Eingangsverzögerung von etwa 10 ms bei 4K @ 60 Hz und zwei HDMI 2.1-Schnittstellen hat der 55 OLED856 alles, was sich ein Gamer wünschen kann.

Übrigens unterstützen diese Interfaces 4K @ 120Hz mit ca. 6ms Input Lag, einstellbarer Bildwiederholfrequenz über FreeSync Premium und Kompatibilität mit G-Sync sowie ALLM. Außerdem können Xbox-Benutzer Dolby Gaming mit 4-Wege-Ambilight genießen.

Philips 55OLED856/12 HDMI 2.1 und Ambilight 4x

Anständiger Klang

Die OLED856-Serie verfügt über ein 2.1-50-W-Soundsystem (RMS). In der Tat ist dies eine Errungenschaft für Flachbildfernseher. Bei näherer Betrachtung ist dies jedoch nicht verwunderlich, da es sich hier um das gleiche Akustiksystem handelt, das auch beim Vorgänger zum Einsatz kam. Dies ist jedoch keineswegs ein Nachteil.

Die Höhen und Mitten sind für eine klare Klangqualität gut aufeinander abgestimmt. Darüber hinaus kann es beim OLED856 bei ziemlich hoher Lautstärke zu leichten Verzerrungen kommen. Leider fehlt der Bass, was bei einem Fernseher dieser Bauart nicht verwunderlich ist.

Die Klangqualität ist insgesamt nicht schlecht, aber da es sich beim Philips OLED856 um ein recht teures Modell handelt, wird der Nutzer mit dem eingebauten Soundsystem wohl nicht zufrieden sein. Aber für die Nutzung einer separaten HiFi-Soundbar ist alles dabei – HDMI-eARC-Schnittstellen unterstützen sowohl DTS als auch Dolby Atmos.

Viele Funktionen in Android 10

Fairerweise muss man sagen, dass die neue Version des Andoird TV-Betriebssystems ziemlich viele visuelle Innovationen mit sich bringt. Es läuft jetzt flüssiger. Dank Google Play Store ist die Auswahl an Apps riesig und alle gängigen Streaming-Dienste werden unterstützt.

Die Fernbedienung macht einen guten Eindruck, ist aber etwas zu groß geraten. Wenn die Navigation mit der Fernbedienung problematisch ist, können Sie ganz einfach den integrierten Sprachassistenten Google Assistant verwenden. Alexa ist ebenfalls verfügbar, aber nicht in allen Märkten und erfordert ein separates Gerät. Apple Airplay ist jedoch nicht verfügbar. Leider verfügt der OLED856 nicht über einen Dual-Tuner, aber die Timeshift- und USB-Recording-Funktionen bleiben verfügbar.

Fazit zum Philips 55OLED856/12

Insgesamt schnitt der Philips OLED 856 sehr gut ab. Kein Wunder. Es verfügt über eine hervorragende Bildverarbeitung und Hochskalierung, die nicht geringer ist als beim Vorgänger OLED805. Die überlegene Kalibrierung sorgt für ein immersives Bild mit mehr schwarzen Details und wunderschönen natürlichen Farben.

Der Filmmaker-Modus ist für Liebhaber sauberer Bilder, und der neue Heimkino-Modus ist eine gute Wahl für diejenigen, die in einem beleuchteten Raum zuschauen. Fast Motion Clarity von Philips macht jedes Detail in Actionszenen verfügbar und ist damit eine großartige Ergänzung für Sportbegeisterte.

Die optionale OLED-Verbrühungsschutztechnologie beruhigt diejenigen, die OLED-Panels in Frage stellen. Darüber hinaus bietet der Philips 55OLED856/12 Fernseher umfangreiche Unterstützung für HDR-Standards. Schade, dass Dolby Vision IQ fehlt. Insgesamt verfügen die Modelle dieser Serie über eine hervorragende OLED-Leistung mit hoher Spitzenhelligkeit und sehr satten Farben.

Philips 55OLED856/12

1.503,99 1.599,00

Über uns

Unser Test- und Bewertungsverfahren erfolgt unabhängig und neutral.
Wir bieten Ihnen die besten Produkte zum günstigsten Preis.

Soziale Medien

Testergebnis24
Logo
Compare items
  • Total (0)
Compare
0
Shopping cart