Vertikutierer Test 2020

Abbildung
Testsieger
Bosch Vertikutierer AVR 1100, Fangkorb, Karton (1100 W, 32 cm Arbeitsbreite, 50 l Fangkorbvolumen)
Makita UV3600  Elektro - Vertikutierer, 1800 Watt
Preis-Leistungs-Sieger
Scheppach Elektro Vertikutierer SC36 (1500 Watt, Arbeitsbreite: 36 cm, Fangkorb: 45 L , empfohlen...
Kundenbewertung
Antriebs-Typ
Netz­be­trieb
Strom
Netz­be­trieb
Strom
Elek­tro­motor
Leistungsaufnahme
1.100 W
1.800 W
1.500 W
Arbeitsbreite
32 cm
36 cm
36 cm
Anzahl der Messer
14
22
8
Walze zum Lüften enthalten
Anzahl der Krallen
keine
keine
24
Arbeitstiefe einstellbar
Inkl. Fangkorb
Korb-Volumen
50 l
40 l
45 l
Gewicht
10 kg
15 kg
13,5 kg
Leise im Betrieb
76 dB
86 dB
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
Vorteile


beson­ders leise

sehr großer Fang­sack


falt­barer Griff für den Trans­port

Kug­gel­lager in den Rädern

starker Motor


falt­barer Griff für den Trans­port

inkl. Lüf­ter­walze

Testsieger
Abbildung
Bosch Vertikutierer AVR 1100, Fangkorb, Karton (1100 W, 32 cm Arbeitsbreite, 50 l Fangkorbvolumen)
Kundenbewertung
Antriebs-Typ
Netz­be­trieb
Strom
Leistungsaufnahme
1.100 W
Arbeitsbreite
32 cm
Anzahl der Messer
14
Walze zum Lüften enthalten
Anzahl der Krallen
keine
Arbeitstiefe einstellbar
Inkl. Fangkorb
Korb-Volumen
50 l
Gewicht
10 kg
Leise im Betrieb
76 dB
Vorteile


beson­ders leise

sehr großer Fang­sack

Zum Angebot
Abbildung
Makita UV3600  Elektro - Vertikutierer, 1800 Watt
Modell
Kundenbewertung
Antriebs-Typ
Netz­be­trieb
Strom
Leistungsaufnahme
1.800 W
Arbeitsbreite
36 cm
Anzahl der Messer
22
Walze zum Lüften enthalten
Anzahl der Krallen
keine
Arbeitstiefe einstellbar
Inkl. Fangkorb
Korb-Volumen
40 l
Gewicht
15 kg
Leise im Betrieb
86 dB
Vorteile


falt­barer Griff für den Trans­port

Kug­gel­lager in den Rädern

starker Motor

Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Abbildung
Scheppach Elektro Vertikutierer SC36 (1500 Watt, Arbeitsbreite: 36 cm, Fangkorb: 45 L , empfohlen...
Kundenbewertung
Antriebs-Typ
Elek­tro­motor
Leistungsaufnahme
1.500 W
Arbeitsbreite
36 cm
Anzahl der Messer
8
Walze zum Lüften enthalten
Anzahl der Krallen
24
Arbeitstiefe einstellbar
Inkl. Fangkorb
Korb-Volumen
45 l
Gewicht
13,5 kg
Leise im Betrieb
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
Vorteile


falt­barer Griff für den Trans­port

inkl. Lüf­ter­walze

Zum Angebot

 

Vertikutierer-Kaufberatung:

So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Vertikutierer Test

Das Wichtigste in Kürze

  • Vertikutierer dienen zur Auflockerung des Bodens und zur Entfernung von Moos.
  • Für Rasenflächen bis 600 Quadratmeter ist ein Elektro-Vertikutierer (z. B. von Gardena) ausreichend. Bei Rasenflächen weit über 600 Quadratmetern sollten Sie zu einem Benzin-Vertikutierer wie unserem Vergleichssieger greifen. In der Regel haben sie die doppelte bis dreifache Leistung.
  • Handvertikutierer kommen nur in kleinen Gärten (um 100 Quadratmeter) zum Einsatz. Für große Flächen sind sie nicht geeignet, da man bei der Bedienung viel Kraft aufwenden muss.
  • Vor dem Vertikutieren muss der Rasen mit einem Rasenmäher geschnitten werden.

vertikutierer test

Der Hobbygärtner weiß, dass das Ideal des englischen Rasens nur schwer zu erreichen ist. Wenn man den Wunsch eines dichten und saftig grünen Rasens verfolgt, wird man an Vertikutierern nicht vorbeikommen. Moos, Unkraut und Rasenfilz nehmen der Rasenfläche schnell Luft zum Atmen. Der Gärtner muss in diesem Falle ran und die Störenfriede entfernen, wenn aus dem Rasen nicht eine einfache Wiese werden soll.

Das beste Gerät zur Erreichung des Zieles ist derzeit der Vertikutierer. Er entfernt die Unkräuter und sorgt dafür, dass der Rasen wieder ausreichend belüftet wird. Doch wenn man in den Baumarkt geht, wird man feststellen, dass es derzeit eine Vielzahl von Herstellern auf dem Markt gibt. Unser Ratgebertext zum Vertikutierer-Vergleich 2020 soll Sie bestmöglich auf einen Kauf vorbereiten und alle wesentlichen Fragen zum Thema Vertikutierer klären.

1. Was ist ein Vertikutierer?

Woher kommt der Name vertikutieren?

Der Ausdruck kommt aus dem Englischen. Er wird aus den Wörtern vertical (senkrecht) und to cut (schneiden) zusammengesetzt. Es beschreibt das Anritzen der Grasnarbe, um Moos und Mulch zu entfernen. Durch den Vorgang wird die Rasenfläche ebenfalls belüftet.

Ein Vertikutierer ist ein Gerät, das zur Auflockerung der Rasenfläche dient. Moos oder Ungräser (Poa Annua) verschmutzen die heimische Rasenfläche und müssen entfernt werden. Damit man diese Arbeit nicht mühsam mit einer feinen Harke erledigen muss, wurden Vertikutierer entwickelt.

Der Vertikutierer schneidet mit rotierenden Federstahlmessern senkrecht in den Boden. Das Vertikutiergut wird entweder nach hinten ausgeworfen oder in einem Fangkorb gesammelt. In gängingen Vertikutierer-Tests zeigt sich, dass der Fangkorb, wenn er vorhanden ist, meist zu wenig Füllvolumen hat. Der Einsatz eines Fangkorbes führt häufig zu keiner Verkürzung der Arbeitszeit, da der Korb ständig entleert werden muss und auch Verstopfungen keine Seltenheit darstellen. Man sollte daher am besten gleich auf die Verwendung eines Fangkorbes verzichten und im Anschluss seinen Rasen sauber rechen.

Vertikutierer

Der Amerikaner Thomas Mascaro hat das Verfahren 1955 entwickelt.  Neun Jahre zuvor hatte er bereits das Aerifizieren erfunden, das auch eine Belüftungsart des Rasens darstellt, jedoch keine Moose entfernt. Heute werden diese ersten Vertikutierer an der Penn State University in den USA aufbewahrt und können besichtigt werden.

Doch welche Vor-und Nachteile hat nun ein Vertikutierer?

Vorteile

  • Auflockerung des Bodens
  • einfache Entfernung von Moos und Unkräutern
  • dichterer Bewuchs des Rasens

Nachteile

  • sehr zeitaufwendige Tätigkeit
  • bei unsachgemäßer Handhabung können die Graswurzeln geschädigt werden
  • Erholung des Rasens dauert seine Zeit

2. Welche verschiedenen Arten von Vertikutierern gibt es?

Der Grundaufbau von Vertikutieren ist in der Regel relativ ähnlich. Man hat ein Gestell, an dem sich unten eine Walze befindet, die verschiedene Stahlmesser aufweist. Diese sind senkrecht zum Boden gerichtet und können Moos und Pilze aus der Rasenfläche entfernen. Das Gestell hat an der Unterseite Räder, damit die Walze über die Rasenfläche rollt. Die meisten Modelle verfügen zusätzlich über einen Motor, damit sich die Walze automatisch dreht und der Benutzer sich nicht abmühen muss, um die verschiedenen Arbeitsschritte auszuführen.

2.1 Handvertikutierer

Gardena Handvertikutierer im Einsatz
Ein Handvertikutierer von Gardena.

Die einfachsten Modelle in der Familie der Vertikutierer sind die Handvertikutierer. Sie besitzen keinen Motor und ein kompaktes Gestell. Die Walze mit den senkrechten Messern ist hier an zwei Rädern befestigt. Zur Bedienung der Geräte ist ein einfacher Teleskop-Stab vorgesehen. Das Vertikutieren ist mit diesen Geräten sehr aufwendig, da alles über Muskelkraft geschieht. Jedoch führt es zur Stärkung der Armmuskulatur und kann den Gang in das Fitnessstudio oder den Kauf eines Rudergerätes ersetzen. Gute Handvertikutierer gibt es von Wolf-Garten und Gardena.

2.2 Elektro-Vertikutierer

Bei Elektro-Vertikutierern wird dem Benutzer die Arbeit erleichtert, indem ein Elektromotor für den nötigen Antrieb der Walze sorgt. Damit das Gerät nicht aus Versehen angeschaltet werden kann, haben mittlerweile alle Modelle einen 2-Punkt-Sicherheitsschalter. Mit Elektro-Vertikutierern lassen sich kleine bis mittelgroße Gärten von Ungräsern befreien. Ab einer Fläche von 600 Quadratmetern kann die Handhabung aufgrund des notwendigen Kabels schwierig werden. Abhilfe schafft eine Kabeltrommel.

Für die meisten Gärtner reichen die Geräte dieser Kategorie vollkommen aus. Wer allerdings auf „mehr Power“ steht und mehr als 3 PS im Vertikutierer benötigt, sollte zu den Benzin-betriebenen Geräten greifen.

Manche Modelle verfügen über einen Fangkorb, der den Nutzer von dem mühsamen Aufrechen befreien soll.  Diese Körbe sind jedoch bei allen Geräten unterdimensioniert und taugen auch beim besten Vertikutierer nur bedingt zum Einsatz. Ein Korb kann bei der Verwendung sofort weggelassen werden. Die Hersteller werben mit einer erheblichen Zeitersparnis, aber im Praxistest gezeigt sich häufig, dass er keinen wirklichen Nutzen hat.

Vertikutierer von Wolf
Beispiel für einen Elektro-Vertikutierer von Wolf-Garten.

2.3 Benzin-Vertikutierer

Benzin-Vertikutierer sind deutlich schwerer als die Elektrogeräte. Sie haben einen weitaus stärkeren 4-Takt-Motor, der Leistungen von 2 bis 3,5 PS erzielen kann. Diese Geräte sind vor allem für größere Gärten (ab 600 Quadratmeter) geeignet. Als Treibstoff wird normales Benzin verwendet. Super Bleifrei kann auch benutzt werden, ist aber nicht unbedingt notwendig. Auch hier gibt es Fangkörbe, die mitgeliefert werden. Leider hat sich hier gezeigt, dass sie noch schlechter sind als bei den Elektro-Vertikutierern. Der große Vorteil von solchen Geräten ist natürlich, dass ein umständliches Hantieren mit Stromkabeln entfällt. Wenn man sehr unorganisiert ist und schon mit dem Rasenmäher über ein Stromkabel gefahren ist, sollte man sich überlegen, ob man nicht einen leistungsschwächeren Benzin-Vertikutierer verwendet.

3. Was ist beim Kauf zu beachten?

Beim Kauf spielt zunächst die Wahl des richtigen Vertikutierertyps eine große Rolle. Sie ist wie eben schon beschrieben hauptsächlich abhängig von der Größe des eigenen Gartens und der dort vorhandenen Rasenfläche. Sie sollten sich als Erstes entscheiden, welchen Bautyp Sie verwenden wollen. Dann können Sie sich um die restlichen technischen Details kümmern. Unsere Kaufberatung soll Ihnen eine Hilfestellung geben.

3.1 Die Leistung

Normalerweise gilt: je mehr Leistung, desto besser. Bei den Vertikutieren sollte auch ein bestimmte Mindestleistung erreicht werden, jedoch muss nicht unbedingt zu viel Power vorhanden sein. Man sollte sich hier nochmals vor Augen halten, dass man, wenn man den Erdboden berührt, auch das Wurzelreich des Grases verändert. Die meisten Pflanzen reagieren sehr empfindlich, wenn man die Wurzeln stört. Aus diesem Grund sollte man mit einem Vertikutierer nur sehr behutsam umgehen. Daher ist es für einen normalen Garten ratsam, wenn der Vertikutierer nicht mehr als 1.000-1.300 Watt Leistung hat. Nur für wirklich große Gärten werden Vertikutierer mit 2 PS und mehr benötigt. Für einen normalen Hobbygärtner sind die Geräte meist überdimensioniert und teuer.

3.2 Die Arbeitsbreite

Damit Sie beim Vertikutieren möglichst schnell über Ihre Rasenfläche gehen können, sollten Sie auf eine angemessene Arbeitsbreite achten. Vertikutierer-Tests zeigen, dass die Arbeitsbreiten üblicherweise zwischen 27 und 40 cm variieren. Eine Breite von 30 Zentimetern ist für eine normale Rasenfläche (um 500 Quadratmeter) durchaus ausreichend.  Wer einen besonders großen Garten hat, sollte eher Modelle mit einer Arbeitsbreite von 40 cm zu Ihrem persönlichen Vertikutierer-Testieger wählen.

3.3 Die Anzahl der Krallen und Messer

Wofür werden Krallen und Messer benötigt?

Die Messer werden bei Vertikutierern eingesetzt, um senkrecht in den Boden zu schneiden. Rasenbelüfter haben Krallen, die nicht den Boden und die Wurzeln berühren. Belüfter haben also den Vorteil, dass man den Rasen nur schwer zerstören kann. Nachteil ist, dass hartnäckige Moose nicht entfernt werden.

Bei den reinen Vertikutieren gibt es Messer, die den Boden richtig anritzen. Zusätzlich zu den einfachen Messern, haben einige Vertikutierer auch federnde Krallen, die den Boden nur berühren und nicht einschneiden. Diese Krallen kommen eigentlich nur bei Rasenbelüftern zum Einsatz. Mittlerweile gibt es sehr viele Kombigeräte, die auch über eine Walze mit Krallen verfügen. Die Walze muss letztlich gewechselt werden, wenn der Belüfter statt des Vertikutierers benutzt werden soll.

Die Anzahl der Krallen und Messer ist eng verbunden mit der Arbeitsbreite. Man sollte beim Kauf darauf achten, dass die Abstände der Stahlfedern nicht zu groß sind, da man sonst unnötig oft über den Rasen gehen muss. Ein normaler Vertikutierer mit einer Breite von 30 cm sollte mindestens 16 Messer haben, damit auch ein akzeptables Reinigungsergebnis am Ende steht.

Bei der Anzahl der Krallen hat sich in verschiedenen Vertikutierer-Tests gezeigt, dass mehr Krallen wesentlich bessere Ergebnisse erzielen.

Tipp: Die Dichte der Messer oder Krallen ist ein wichtiges Merkmal des Vertikutierer-Vergleichssiegers. Je enger die Messer oder Krallen auf der Walze sitzen, umso besser ist auch das Reinigungsbild des Gerätes.

3.4 Die maximale Arbeitstiefe

Die maximale Arbeitstiefe gibt an, wie tief man mit den Geräten in den Boden eindringen kann. Dabei bezieht sich die Angabe auf die tiefste Einstellungsmöglichkeit. Von Produkt zu Produkt gibt es in diesem Bereich große Unterschiede. Das Modell von Wolf-Garten konnte beispielsweise fast 12 mm tief in den Boden eindringen. Die Grasnarbe sollte nur in äußersten Fällen mit dieser Einstellung behandelt werden. Es empfiehlt sich eher eine Einstellung von 3 mm. Viele Vertikutierer, z.B. von Einhell und Gardena, haben diese Einstellungsmöglichkeit. Für den normalen Garten, der nicht als Golfplatz oder Sportfeld genutzt wird, ist dies vollkommen ausreichend. Auch hier sei nochmals erwähnt, dass das Vertikutieren für den Rasen einen großen Eingriff darstellt, der nicht möglichst tief erfolgen sollte.

Tipp: Die Einstellung: Je tiefer, desto besser, trift hier nicht zu. Der Rasen soll nicht gepflügt, sondern nur belüftet werden, daher sollte man möglichst vorsichtig diese Geräte benutzen, falls man noch etwas von dem englischen Rasen übrig lassen will.

3.5 Der Fangkorb

Die meisten Geräte aus unserem Vertikutierer-Vergleich verfügen über einen Fangkorb. Ob der Hersteller nun Bosch, Wolf-Garten, Hecht, Brill oder AL-KO ist, ändert nichts an dem Sachverhalt, dass diese Hilfsmittel nicht besonders praktisch sind. In der Theorie sollen Fangkörbe den Arbeitsschritt des Rechens einsparen. In der Praxis verspielt man mit dem Ausleeren und Beheben der Verstopfungen mehr Zeit als mit dem Aufsammeln der Überreste. Man sollte sich beim Kauf daher nicht durch einen Fangkorb leiten lassen.

3.6. Die Lautstärke

hoerschutz-arbeit
Bei der Arbeit mit einem Benzin-Vertikutierer sollte ein Gehörschutz getragen werden.

Bei der Lautstärke gibt es unter Vertikutieren nur wenige Überraschungen, da die Lautstärke von 92 bis 107 dB variierte. Besonders laut sind in der Regel die Benzin-Vertikutierer. Man sollte unbedingt einen Gehörschutz tragen, wenn man die Benzin-Vertikutierer benutzt. Am Ende kann man nur sagen, dass das Arbeiten mit dem Vertikutierer in den Ruhezeiten nicht ratsam ist, egal welches Modell man verwendet.

3.7 Wo sollte man einen Vertikutierer kaufen?

Vergleichssieger Stiftung Warentest
Ein Hand-Vertikutierer von Gardena.

Es gibt verschiedene Wege, einen Vertikutierer zu kaufen. Der erste Anlaufpunkt ist sicherlich der Baumarkt. Die Vorteile eines Kaufes im Baumarkt liegen auf der Hand. Man kann sich die Geräte genau ansehen und ein Stück bewegen, also erste Erfahrungen im Bereich der Handhabung sammeln. Ausprobieren darf man sie allerdings nicht, daher ist der Unterschied zum Online-Kauf nur sehr gering. Die meisten Baumärkte haben alle guten Markenhersteller vor Ort. Es ist kein Problem ein Modell von Wolf-Garten, Gardena, Bosch oder AL-KO zu bekommen. Wenn man jedoch bestimmte Fabrikate sucht kann ein Online-Kauf Vorteile bieten: Die Auswahl ist meist weitaus größer und die technischen Details können besser verglichen werden.

3.8 Was sagt Stiftung Warentest zum Thema Vertikutierer?

Die Stiftung Warentest hat Vertikutierer in der Ausgabe 04/2012 verglichen. In diesem Vertikutierer-Test hat sich gezeigt, dass nur fünf Maschinen ein gutes Ergebnis erreichten. Die Vertikutierer von Wolf-Garten und Bosch lieferten nur ein befriedigendes Testresultat. Vier Modelle sind nur mit „ausreichend“ bewertet worden. Dabei handelte es sich vorrangig um die Eigenmarken der jeweiligen Baumärkte, sie sind für einen Kauf nicht sehr empfehlenswert. Am Ende überzeugten vor allem die Hersteller Gardena, Viking und Einhell.

vertikutierer-im-einsatz

4. Häufige Fragen

Es gibt viele Fragen und Probleme beim Thema Vertikutieren. Für besonders eilige Leser seien hier die wichtigsten und häufigsten Fragen möglich kurz beantwortet.

4.1 Wofür benötigt man einen Vertikutierer?

Ein Vertikutierer ist ein Gartengerät, das zur Rasenpflege dient. Neben der Auflockerung des Bodens sollen durch die Maschine Moose, Pilze und Mulch entfernt werden. Falls man in seinem Garten einen schönen und dichten englischen Rasen haben möchte, muss die Grasnarbe öfters mit diesem Gerät bearbeitet werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass man bei der Bearbeitung die Rasenfläche nicht zerstört. Mit Vertikutieren dringt man auch in das Erdreich ein, wo sich die empfindlichen Wurzeln der verschiedenen Gräser befinden. Wenn man diese zu hart bearbeitet, kann man den Rasen auch stark schädigen. Es gibt Handvertikutierer und motorbetriebene Vertikutierer. Letztere eignen sich erst ab einer Rasenfläche von mehr als 100 Quadratmetern. Handvertikutierer erfordern eine größere Anstrengung vom Benutzer und sollten nur in sehr kleinen Gärten zum Einsatz kommen.

Die wichtigsten Tipps und Tricks zeigt das nachfolgende Video.

4.2 Ab wann sollte man vertikutieren?

Gartendünger von Wolf
Wolf-Garten Rasendünger.

Beim Vertikutieren kann man viele Fehler machen, man sollte sich vorher unbedingt informieren, wie man richtig vertikutiert. Zweimal im Jahr kann man den Arbeitsgang durchführen. Im Frühjahr bietet sich die Verrichtung der Arbeit besonders im April an. Vorher sollte der Rasen erstmal gemäht und danach erst vertikutiert werden. Danach wird die Rasenfläche etwas kahler aussehen. Man sollte Rasendünger benutzen und an besonders großen Freiflächen auch nachsäen. Der Rasen braucht mehrere Wochen um sich vom Vertikutieren zu erholen, daher sollte man die Grasnarbe nicht all zu oft vertikutieren. Im Herbst (September/Oktober) kann man ein weiteres Mal den Vertikutierer benutzen. Das Ziel ist es, am Ende des Gartenjahres flach wachsende Unkräuter wie Ehrenpreis (Veronica) zu entfernen.

Kurz zusammengefasst:

  • 2-mal im Jahr vertikuieren (Frühjahr, Herbst)
  • vorher Rasen mähen
  • Eindringtiefe nicht zu hoch wählen

4.3 Was sollte man beim Vertikutieren beachten?

Zunächst sollte die Rasenfläche mit einem Rechen vom Laub und Unrat gereinigt werden. Dann sollte man mit dem Rasenmäher darüber fahren. Wichtig ist, dass man wartet, bis alle Rasenteile abgetrocknet sind. Erst danach kann man mit dem Vertikutieren beginnen. Man sollte nicht zu tief in den Boden eindringen, daher sollte der Vertikutierer nicht auf der untersten Stufe eingestellt sein. Ziel ist es, dass nur die Moose und Kräuter entfernt sind, die Wurzeln der Rasenfläche sollten nicht berührt werden. Tiefbauarbeiten sind keine Option. Sie müssen für ein wirklich sauberes Ergebnis mit dem Vertikutierer zweimal in sich kreuzenden Richtungen über die Grünfläche fahren.

4.4 Was ist besser: Vertikutierer oder Lüfter?

rasenluefter
Ein Rasenlüfter ist schonender zu den Wurzeln unter der Grasnarbe.

Vertikutierer haben Messer, die den Boden richtig anritzen. Die Krallen der Belüfter reichen nur kurz über den Boden und entfernen nur Unkräuter. Letztlich erzielt man mit beiden Modellen eine Verbesserung der Rasenqualität. Belüfter sind einfacher in der Handhabung und man schädigt die Wurzeln der Gräser nicht. Vertikutierer entfernen dagegen mehr Unrat und Moose. In unserem Vergleich hat sich gezeigt, dass viele Vertikutierer mittlerweile Kombigeräte sind. Falls Sie Angst haben, dass Sie Ihren schönen Rasen zerstören, sollten sie erstmal nur einen Belüfter verwenden und ausprobieren, ob sich eine Verbesserung des Rasens einstellt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 2874

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.